Kleine Favoriten

Dear you,

es haben sich in letzter Zeit wieder ein paar Dinge angesammelt, die einen positiven Einfluss auf mich und mein Leben gehabt haben – und die ich gerne mit dir teilen möchte. Lass dich inspirieren und hab Spaß beim ausprobieren. Los geht´s!

Internet Favoriten

YouTube Dokus

Es gibt eine erstaunlich große Auswahl an kostenlosen und interessanten (natürlich auch uninteressanten) Dokumentationen über alle möglichen Themen auf YouTube. Zum Beispiel sind einige Folgen der Reihe Abenteuer Diagnose vom NDR dort zu finden. Außerdem hat mich der Kanal Y-Kollektiv sehr angefixt. Die Dokus dort sind interessant, tiefgründig und trotzdem modern. Sie dauern meistens unter einer Stunde und thematisieren von Vagina bis Drogensucht eine Vielzahl an Dingen, über die man immer schon mal mehr wissen wollte. Auch wenn ich die Clips meistens nebenher laufen lasse, habe ich trotzdem das Gefühl, dass von dem Wissen auch immer etwas hängen bleibt. Vielleicht erwischt dich das Doku-Fieber ja auch.

Mady Morrison

Nach einem halben Jahr ohne meine Yoga Matte, bin ich sehr froh sie jetzt endlich wieder zu haben. Ich starte fast jeden Morgen mit den YouTube Videos von Mady Morrison. Bestimmte Flows waren aber ohne Matte einfach sehr unbequem. Umso glücklicher bin ich nun darüber diese wieder neu zu entdecken.

Ingrid Cat

Ingrids Videos, besonders ihre Vlogs, haben mir in letzter Zeit sehr die Zeit versüßt. Ich finde ihren Stil einfach großartig. Er verströmt Wärme, Geborgenheit, Liebe. Sie ist ein Mensch der sehr offen mit seinen Emotionen umgehen kann. Trotzdem ist ihr Kanal meiner Meinung nach absolut underrated. Sie hat auch einen ASMR Kanal, für alle die sich damit identifizieren können … Schaut doch mal vorbei, vielleicht gefällt es dir ja auch so wie mir.

Life Favoriten

Meine Wohnung

Endlich wieder zurück in meiner Wohnung! Ich war ein halbes Jahr in Österreich im Auslandssemester und habe dort in einem Studentenwohnheim gelebt. Jetzt bin ich sehr glücklich mein eigenes Reich zurück zu haben, samt meiner ganzen Sachen die ich hier lassen musste. Ich war noch nie so dankbar dafür einen eigenen Staubsauger zu haben. Allgemein habe ich eine ganz neue Wertschätzung gefunden und ich hoffe das hält noch etwas an.

Food Favoriten

Meal Prep

Ich habe es seit meinem Auslandsemester sehr geliebt, dass ich wieder eine ordentliche Küche benutzen kann. Ein halbes Jahr hatte ich nur eine sehr komprimierte Kochnische, in der es nicht mal einen Backofen gab! Ofengemüse, selbstgemachte Pizza, Süßkartoffeln, all das gabs in der Zeit nicht für mich. Das habe ich irgendwann richtig vermisst. Jetzt, wo ich wieder in meine alte Wohnung eingezogen bin, kann ich mich wieder richtig austoben. Besonders das Thema Meal Prep interessiert mich neuerdings, worüber ich dir auch schon in einer anderen Sonntagspost geschrieben habe.

Mixer

Ich habe nie guten Mixer gehabt und mein Smoothie-Maker ist jetzt auch schon längere Zeit kaputt. Es war dringend notwendig in ein gutes Gerät zu investieren. Und tatsächlich habe ich auf Ebay einen Hochleitungsmixer gefunden, der keine hunderte von Euros kostet und trotzdem gute Arbeit leistet. Habe ihn auch schon getestet und einen Brotaufstrich gemixt, was gut geklappt hat. Ich will mich so auch motivieren mehr selbst zuzubereiten, um langfristig dadurch Geld zu sparen.

Musik Favoriten

Lary

Ich habe sehr viel Lary gehört in letzter Zeit. Die Songs haben immer etwas Originelles, aber gleichzeitig auch Wiedererkennungswert. Sie gehen textlich wie instrumental unter die Haut. Man spürt Larys Talent bis in die Nervenenden. Es kribbelt und rumort und macht Türen im Kopf auf, hinter denen man vergeblich versucht seine Monster zu verstecken. Sie sind modern und jung, gleichzeitig so so tiefgründig. Für mich eine unvergleichliche Künstlerin.

Ich glaube das Fazit dieser Favoriten-Edition ist eindeutig, dass man auch ohne neue Sachen zu kaufen Freude an Dingen finden kann. Sein Hab und Gut wertzuschätzen fällt leichter, wenn man mal eine Zeit drauf verzichtet. Probiere das doch mal mit Sachen von dir aus. Klamotten eigene sich dafür sehr gut. Für die Mutigen vielleicht der Fernseher oder sogar das Handy. Einfach mal für eine Woche (gerne länger) unzugänglich machen. Und festhalten wie du dich vor- und hinterher fühlst. Schreib mir auch gerne deine Erfahrungen, das würde mich wirklich sehr interessieren. Bis dahin.

Love, Julia

Was habe ich im Auslandssemester erlebt?: https://postvonjulia.de/rueckblick-auf-mein-auslandssemster

Diese Zutaten habe ich immer im Vorratsschrank: https://postvonjulia.de/food-basics

Die beste vegane Schokolade: https://postvonjulia.de/schokolade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.