WWOOF in Österreich

Ein neues Abenteuer steht bevor

Dear you,

in meinem Blogpost zum Thema Ausmisten habe ich es schon erwähnt: Mein Leben bekommt aktuell eine ganz neue Richtung. Warum ich jetzt viele meiner Sachen loswerden will, was WWOOF bedeutet und welches neue Abenteuer ich für 2020 geplant habe, das erfährst du in diesem Log in. Ich hoffe du bist neugierig.

Was bisher geschah …

Erinnerst du dich noch, an die Zeit, als ich mein Auslandssemester gemacht habe? Falls nicht, kannst du es hier nachlesen. Ich war Oktober 2018 bis Februar 2019 in Klagenfurt, ganz im Süden von Österreich und habe dort eine unglaublich prägende Zeit verbracht, in der ich mich so lebendig und frei wie fast noch nie gefühlt habe. Das ganze ist jetzt kaum ein Jahr her und ich plane schon den nächsten Mutausbruch.

Pläne sind ungesund

Als besagtes Semester in Österreich vorbei war, bin ich wieder zurück nach Lüneburg gekommen, habe mein Studium hier im Sommer abgeschlossen und mir einen Job gesucht. Eigentlich folgten meine Pläne für 2020 hübsch dieser Ereigniskette. Ich wollte mir mit meinem Freund eine Wohnung suchen und Geld verdienen. Aber Julia ist noch kein funktionierender Plan untergekommen, den sie nicht mit Knall und Rauch ganz schnell wieder umstoßen musste. Und deshalb geht sie jetzt auf unbestimmte Zeit ins Ausland. Ohne Job, ohne eigene Wohnung.

Was ist WWOOF Österreich?

Jetzt fragst du dich vielleicht, wie das hin hauen soll. Ehrlich gesagt weiß ich das selbst noch nicht genau. Zu Weihnachten habe ich erstmals von WWOOF gehört. Das ist eine Plattform für so verrückte Leute wie mich, die Aufenthalt quasi in jedem Land auf der Welt ermöglicht. Sie verbindet einerseits Höfe mit andererseits reiselustigen Abenteurern. Man arbeitet dort und darf im Gegenzug auf dem Hof wohnen. Vegane Küche ist übrigens auch kein Problem.

Alle Zelte abbrechen

Als ich von den Möglichkeiten durch WWOOF Wind bekommen habe, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich habe mich ohne zu zögern angemeldet und schnell einen passenden Hof gefunden. Was fest steht: Ich werde ab Mai wieder nach Österreich gehen, um dort gegen Essen und Schlafplatz auf einem Bio-Hof zu arbeiten. Meine Jobs gebe ich auf, einen Großteil meines Besitzes will ich loswerden. Meine Wohnung ist ab April ebenfalls gekündigt. Den April über ziehe ich noch bei meinem Freund ein und dann geht’s endlich los – auf ins große Unbekannte.

Mit der Möglichkeit der Selbstversorgung habe ich schon immer gespielt – jetzt habe ich endlich einen praktischen Einstieg gefunden. Ich sehe WWOOF und Österreich nicht nur als Abenteuer, sondern auch als Investition in mein persönliches Glück. Mein Freund war anfangs übrigens nicht so begeistert, hat sich dann aber entschieden einfach mitzukommen. Falls du wissen willst, wie es weitergeht, schau am besten regelmäßig hier vorbei oder abonniere meinen Instagram Kanal. Servus und bis bald.

Love, Julia

Nachtrag: Im Augenblick scheint unser Vorhaben durch das Corona Virus bedroht zu sein. Ein Blockpost dazu folgt noch. Wir hoffen jedoch, dass sich die Situation rechtzeitig entspannt und dass wir dadurch vielleicht nur etwas später umziehen werden.

WEITERLESEN

Als das Auslandssemester in Österreich fest stand: https://postvonjulia.de/es-geht-ins-ausland

Der Traum der Selbstversorgung?: https://postvonjulia.de/selbstversorgung-und-selbstfindung

Darum vegan: https://postvonjulia.de/gruende-fuer-den-veganismus

2 thoughts on “WWOOF in Österreich”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.