WWOOF und andere Aussteiger Plattformen

Ein Mal im Leben im Ausland arbeiten. Dafür gibt es viele Möglichkeiten.

Lese weiter um 4 Plattformen für dein Reise Abenteuer kennen zu lernen – auch in Corona Zeiten.

Dear you,

ich habe in meiner letzten Post viel von meinen WWOOF-Erfahrungen berichtet und meine Reise nach Österreich mit dir geteilt. Heute möchte ich dir verschiedene Plattformen vorstellen, mit denen du dein eigenes Abenteuer starten kannst. Egal ob du für längere Zeit oder nur ein paar Tage aus deinem Alltag aussteigen möchtest. Ob du landwirtschaftlich oder mit Kindern arbeiten möchtest. Ob du möglichst weit weg gehen, oder in der Nähe bleiben willst. Erfahre, welche Plattformen dir die Möglichkeit geben, dein bisheriges Leben in eine ganz neue Richtung zu lenken.

Plattformen wie WWOOF ermöglichen Sommer voller Freiheit und Selbstentfaltung.

WWOOF

Dies ist das Netzwerk, über das ich aus persönlichen Erfahrungen heraus schreiben kann. Wenn du meinen Blog schon länger verfolgst, weißt du, dass ich seit Mai mit meinem Freund unterwegs als WWOOFerin bin. Das bedeutet in Kurzform, ich arbeite gegen Kost und Logis auf bio-zertifizierten Höfen – World Wide Opportunities on Organic Farms.

Durch die Teilnahme an WWOOF erklären beide Parteien (Hof und WWOOFer) sich bereit bestimmte Pflichten einzugehen. Das bietet vor allem einen gewissen Schutz vor Ausbeutung sowohl der Arbeitskraft von WWOOFern als auch der Leistungen der Höfe. Für mich hat WWOOF den Vorteil, dass ich in neue Lebenswelten eintauchen und wertvolle Erfahrungen sammeln kann. Lediglich für Versicherung und An- und Abreise fallen höhere Kosten an. Das ganze kann über mehrere Monate gehen, wie bei mir, oder nur für ein paar Tage, als Ernteunterstützung zum Beispiel. WWOOF ist international, das bedeutet du kannst in vielen Ländern arbeiten. Es gibt für das jeweilige Land noch mal eine eigene Internetseite, auf der du dich anmelden kannst.

Die Website von WWOOF Österreich wirkt zwar etwas veraltet, bietet aber erstaunlich gute Filter, wie zum Beispiel nur Höfe mit veganer Kost anzeigen zu lassen. Bevor man Kontakt zu Höfen aufnehmen kann, meldet man sich auf der jeweiligen WWOOF Seite des Landes an, in das man reisen möchte (in meinem Fall war das Österreich) und zahlt einen kleinen Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft. Danach sind die Kontaktdaten freigeschaltet und man kann Höfe zum Beispiel über Email anschreiben. Anschauen kann man die Höfe auch ohne Mitgliedschaft und Jahresbeitrag.

Work away

Eine ähnliche Möglichkeit für Work and Travel ist Work away. Hier geht es im Gegensatz zu WWOOF nicht so sehr um Landwirtschaft, sondern generell darum der Gastfamilie bei anfallenden Aufgaben zu helfen und fremde Kulturen kennen zu lernen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und innerhalb von 24 Stunden frei geschaltet. Du kannst über die Plattform Kontakt zu Gastfamilien auf der ganzen Welt aufnehmen und auch zu anderen Reisenden, falls du nicht alleine unterwegs sein möchtest.

Au Pair

Über die Au Pair Plattform kannst du dich weltweit als Au Pair, Granny Au Pair, Nanny, Tutor, Senioren Betreuer oder Wohnhelfer bewerben. Du siehst: Hier geht es speziell um soziale Arbeit. Wenn du also gerne mit Menschen arbeitest und Bedürftigen deine Hilfe anbieten möchtest, ist diese Plattform besonders für dich geeignet. Da hier auch die Möglichkeit Geld zu verdienen eine wichtige Rolle spielt, wird der Leistungsanspruch beider Seiten vertraglich geregelt. Zunächst registrierst du dich aber auch hier online und erstellst ein Profil. Dann kannst du mit Familien in Kontakt treten, um zu schauen, was für dich passt.

Das Land hilft

Reisen ist in den aktuellen Corona Zeiten natürlich schwierig und sollte bis auf Weiteres lieber vermieden werden. Es gibt aber dennoch und gerade deswegen eine Möglichkeit seine Hilfe anzubieten und dadurch neue Tätigkeiten kennen zu lernen. Plattformen wie diese zeigen, dass der technische Fortschritt auch sinnvoll von der Regierung genutzt werden kann.

Überall fehlen momentan Erntehelfer und Helferinnen, die sonst aus dem Ausland kommen. Die Landwirtschaft ist dringend auf lokale Unterstützung angewiesen. Deswegen starteten die Vereinigung Mein Ring zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Aktion Das Land hilft. Über diese Online-Plattform kannst du deine Hilfe anbieten und deutschlandweit Höfe finden, die Hilfe benötigen. Mit oder ohne Unterkunft und natürlich gegen Lohn. Alles weitere regelst du persönlich mit den Landwirten und Landwirtinnen. Die Plattform ist lediglich für die Kontaktknüpfung gedacht.

Das waren ein paar Plattformen für Leute, die mal was ganz Neues erleben möchten. Habe ich welche vergessen? Dann schreibe doch gerne ein Kommentar mit dem Link zu der Seite, die du empfehlen kannst. Ich freue mich auf deine Inspirationen.

Love, Julia

WEITERLESEN

So habe ich mich auf das Abenteuer vorbereitet: https://postvonjulia.de/schritte-ins-aussteiger-leben-teil-1

So verfolgst du Ziele mit System: https://postvonjulia.de/smarte-ziele-setzen

Die ersten Tage im neuen Leben: https://postvonjulia.de/wir-sind-jetzt-selbstversorger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.