Zwei Rezepte mit veganem Feta

Zwei Rezepte mit veganem Feta
  Mein Geschmackssinn ist überzeugt ... deiner auch?

Kannst du dich noch an meinen Bloartikel: Produkt-Entdeckungen im Bio-Laden erinnern? Unter anderem war auch der neue vegane Feta-Käse von Soyananda dabei. Nun ist die Testphase in meiner Küche offiziell beendet und ich habe ein neues Lieblingsprodukt entdeckt! Das war auch kein Wunder, bisher hat mich Soyananda immer total aus den Socken gehauen. Die vegane Feta-Alternative hat nur natürliche Inhaltsstoffe und schmeckt besonders überbacken einfach nur himmlisch. Heute stelle ich dir meine zwei liebsten Rezepte mit diesem Feta-Ersatz vor – selbst von mir entwickelt und für absolut delicious empfunden. Probiere sie unbedingt selbst mal aus! 

 

 

Veggie Pizza mit Feta

 

Zutaten für eine Soulfood-Pizza: 
 

 

Los geht´s!

Etwa 2 Stunden vor dem eigentlichen Beginn bereite ich den Hefeteig vor. Ich gebe das Mehl in eine Schüssel und bilde eine Mulde in der Mitte. Dort hinein gebe ich etwas Salz und brösle die Hefe dazu. Als nächstes gieße ich einen Schluck Wasser hinzu und warte kurz. Die Hefe sollte nun anfangen Blasen zu bilden, dann ist sie aktiviert. Dann fange ich an nach Gefühl von der Mitte her Wasser dazu zu geben und das Mehl in der Schüssel damit zu vermischen. Mit einer Hand verknete ich das Ganze (dann ist notfalls die andere Hand frei um Mehl nachzuschütten). Man kann gut fühlen wie viel Wasser noch notwendig ist. Im perfekten Zustand löst sich der Teig irgendwann leicht von Händen und Schüssel. Wenn du einen geschmeidigen Teig hast, bedecke die Schüssel mit einem sauberen Handtuch und stelle sie an einen ruhigen, warmen Ort, zum Beispiel vor die Heizung.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist mache ich weiter. Ich knete den Teig noch ein weiteres Mal locker durch und stelle ihn wieder an den warmen Ort zurück, bevor ich den Belag vorbereite. Das Gemüse wasche ich und schneide es in Scheiben oder Würfel. Experimentiere doch mal mit verschiedenen Formen! Wenn du Zwiebel magst, nehme ruhig dickere Scheiben, die werden im Ofen nämlich viel kleiner.

Dann verteile ich den Teig auf einem Backpapier. Wenn du wie ich kein Nudelholz zum ausrollen hast, geht das notfalls auch mit einem angefeuchtetem Löffel oder Fingerspitzen. Um einen echten Steinofen zu imitieren, heize ich den Ofen so heiß wie möglich vor und zwar mit dem Blech darin. Dann verteile ich als Basis die Tomatensoße auf der Pizza. Statt Tomatensoße kannst du auch frische Tomaten in Scheiben nehmen. Oben rauf kommt das ganze Gemüse, der Knoblauch und die Olivenscheiben. Zum Schluss noch die Zwiebeln, die Feta-Alternative aber noch nicht!

Danach hebe ich das Backpapier samt Pizza auf das heiße Blech im Ofen und regle die Temperatur auf etwa 200 Grad Umluft herunter. Während die Pizza aufgeht, schneide ich die Feta-Alternative in Würfel. Etwa nach der Hälfte der Backzeit gebe ich diese Würfel noch dazu. Die Pizza ist fertig, wenn das ganz Haus nach Hefe duftet und sie schön knusprig aussieht. Achte darauf wie der Belag aussieht, dann weißt du ob sie durch ist. Zum Schluss kannst du noch etwas Pesto auf die Pizza geben.

 

 

Überbackene Süßkartoffel mit scharfem Topping

 

Zutaten für eine Soulfood-Portion:

 

 

Los geht´s!

Als erstes schmeiße ich den Backofen an, so heiß es geht. Danach wasche ich alles was ich an Gemüse benutze unter kaltem Wasser ab: Die Süßkartoffel, den Salat und die Gurke, die Tomaten und auch die Kräuter. Mit einem Messer steche ich die Süßkartoffel (mit Schale!) rundherum ein und schneide auch noch einen Schlitz längst in die Kartoffel. Dann kommt sie bei 200 Grad Umluft ab in den Ofen. Es empfiehlt sich sie ein, zwei Mal zu wenden und dabei auch gleich zu testen wie weich sie ist. Die Schale wird außen lecker knusprig. In der Zwischenzeit schneide ich das Gemüse und den Salat möglichst klein und die Feta-Alternative in Würfel.

Wenn ich das Gefühl habe, dass die Kartoffel so gut wie fertig ist, vertiefe ich den Schlitz in der Mitte noch etwas und fülle die Feta-Würfel hinein. Dann schalte ich den Ofen aus und nutze die Restwärme um die Süßkartoffel zu überbacken. Wenn auch die Feta-Würfel weich und angeröstet sind, richte ich alles auf einem Teller an. Zuerst kommen das Sambal Oelek und die Gewürze auf die dampfende Kartoffel. Dann noch die Tomaten-und Gurkenwürfel und auch der Salat dazu. Wenn etwas daneben fällt, ist das nicht schlimm. Zum Schluss toppe ich den Salat mit Essig und Öl, sowie den gehackten Kräutern z.B. Koriander oder Basilikum. 

 

 

 

Guten Hunger! Natürlich sind diese Rezepte als Inspirationen für dich gedacht, ich selbst koche eigentlich nie nach Anleitung. Du kannst weglassen und hinzufügen was immer du möchtest (hauptsache vegan) und besonders beim Topping unendlich variieren. Ich freue mich total, wenn du die Rezepte in deiner Küche nachmachst und mich auf deinen Instagram-Fotos verlinken würdest. Go Veggie! Go Yummy!

 

Love, Julia

 

Hast du diese Produkte schon ausprobiert?: https://postvonjulia.de/new-in-produkt-entdeckungen-im-bio-laden

Warum Bio mehr ist als nur teuer: https://postvonjulia.de/wozu-bio-kaufen

Favoriten aus 2017: https://postvonjulia.de/favoriten-und-highlights-aus-2017-teil-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.